A Travellerspoint blog

Chapter 2: New Home – New Castle

In this episode read about the Flying Scotsman!

sunny 30 °C
View Map: Let's Do summer... on NoUturners's travel map.

Wie versprochen melden wir uns mit der Fortsetzung unserer verwegenen Reise ans andere Ende der Welt wieder. Ihr erinnert euch noch an den arabischen Taxilenker und Hobby-Historiker mit Spezialgebiet Österreich-Ungarn? Ja, genau der. Eben jener ließ uns ja am Ende der letzten Folge an der Adresse 583, William Street in Perths Vorort Mount Lawley in der wunderschön dämmrigen Abendsonne aus seinem Wagen steigen.

Mount Lawley ist eine sehr ruhig gelegene Wohngegend, geschätzte 30 Minuten zu Fuß oder nur wenige Minuten mit dem Bus zum CBD (Central Business District, also die Innenstadt quasi) entfernt. Die für Australiens Vororte so typischen, sehr großzügig angelegten Straßen mit vielen Einfamilienhäusern oder niedrig gebauten Wohnanlagen ergeben ein sehr offenes und weitläufiges Stadtbild. Die für die nächsten Wochen von uns beheimatete Wohnanlage selbst liegt in angenehm schattiger Lage.

Vorder- und somit Straßenseite:

44FD3CBB2219AC6817C816B1DE904E34.jpg

Rückseite, wo die Eingänge zu den Wohnungen sind:

CIMG0281.jpg
CIMG0277.jpg

Die Wohnung selbst ist sehr gemütlich und ausreichend groß für 2 Personen, die Nachbarschaft ist sehr ruhig:

20140102_192149.jpg
20140102_192222.jpg
C8E7C6B52219AC681731D0232C8F952F.jpg

But first things first! "Wo ist das nächste Pub?" war die entscheidende Frage. Kaum hatten wir also die Wohnung betreten, schlugen wir hinter eben jener und auch uns die Tür auch schon wieder zu. Angeblich geht man in Australien nämlich nicht ins Bett, ohne davor zumindest ein Bier geleert zu haben. Und siehe da, nur 5 Gehminuten entfernt, auf der Beaufort Street, gibt es ein pulsierendes Ausgehviertel. Als hätten wir soeben wochenlang die Wüste durchquert, krachten wir unerbittlich ins erste Pub, das sich uns in den Weg stellte: "The Flying Scotsman". Na bitte, da konnte ja so gar nichts mehr schief gehen. Es wurde je ein Pint Victoria Bitter, welches uns die nette Bardame als heutiges Angebot empfahl, bestellt. Ohne Kamera sondern nur mit Smartphone bewaffnet, spiegelt das mit minderer Qualität geschossene Foto immerhin unseren Erschöpfungszustand realistisch wieder. Cheers, mate!!!

20140102_204226.jpg

Und dann wurden wir noch Zeuge, wie man hier mit dem Nichtraucherschutz umgeht – da wo er wirklich etwas zählt (und die "Wirtn" davon komischerweise gar nicht zugrunde gehen): Sogar im Außenbereich eines Lokals gibt es eine Zone, innerhalb derer nicht geraucht werden darf. Und darauf wird man dann auch freundlich aber bestimmt hingewiesen, sollte man das nicht einhalten.

Wieder zurück fielen wir erschöpft ins Bett und ... schliefen sofort ein ... Haha, wer's glaubt! Wir lagen bis 6 Uhr Früh wach. "What the fuck?!" Des Rätsels ganz überraschende Lösung: Jet Lag! Eh wurscht, haben wir uns am folgenden Tag halt erst gegen 13 Uhr "voller Elan" aus dem Bett geschwungen. Sehr super. Vorteil: In solch einem Zustand ist schon alleine das Überqueren einer Straße pures Abenteuer. Bedenkt man, dass hier Linksverkehr herrscht, war unser ferngesteuerter Spaziergang ins Zentrum an Verwegenheit kaum zu überbieten. Vor allem hatten wir ein paar Besorgungen zu erledigen, aber wir wollten auch ein bisschen herumschlendern (in unserem Fall auch "herumstolpern"). Im Zentrum angekommen, stießen wir auf ein kleines Straßenfest mit Essensständen aus aller Welt und Live-Musik. Vergleichbar mit dem Rathausplatz in Wien, nur etwas kleiner.

IMG_6183.jpg
IMG_6179.jpg
IMG_6177.jpg

Das konnten wir uns nicht entgehen lassen. Der Idee des Straßensnacks folgend, haben wir uns von jeder Etikette befreit und sabbernd und schmatzend die spanischen und kolumbianischen Leckererein zu uns genommen:

IMG_6173.jpg

Ach ja, was durfte nicht fehlen? Richtig, ein "echter" Weihnachtsbaum!

IMG_6188.jpg

Abends wurde unsere Küche eingeweiht. In Australien sind Lebensmittel nicht gerade billig, aber wenn man gut genug sucht, findet man durchaus günstige Angebote. Und ganz bestimmte Lebensmittel bekommst du zumindest hier in Western Australia sogar noch viel billiger als daheim. 500 Gramm Faschiertes vom Rind um 3 australische Dollar (derzeit in etwa 2 Euro) oder zwei schön dicke, kräftige Steaks um 4 Dollar. Und sehr viel Obst kommt auch direkt aus Western Australia und schmeckt auch so. Die Mangos zum Beispiel stehen im Geschmack jenen beim Straßentandler in Peru um nichts nach.

Am Heimweg haben wir am nächsten Eck, eine Minute von unserer Wohnung entfernt, die Quelle des Lebens entdeckt: Einen "Bottle Shop" oder auch "Liquor Store" genannt, welcher eine Lizenz für den Verkauf von alkoholischen Getränken aller Art besitzt. Supermärkte selbst dürfen nämlich keinen Alkohol verkaufen. Gut für uns also, dass der nächste Bottle Shop näher als der nächste Supermarkt liegt!

CIMG0406.jpg

Schon wieder den Faden verloren. Also, husch, husch hinter den Herd mit eurem Geschichtenerzähler (wenn der Taxler wüsste, dass der Boss selbst kochen muss):

CIMG0265.jpg

Wenn wir schon bei kulinarischen Themen gelandet sind, eine kurze Zwischenfrage an unsere Leserschaft (ein bisserl was zum Mitraten, damit ihr uns da nicht wegschnarcht beim Lesen). Kennt jemand Ambrosia-Käse? Wird hier als Österreich-Produkt angeboten.

CIMG0275.jpg
(Offenbar darf der auch eine Woche nach Ablaufdatum verkauft werden, wahrscheinlich wird er dann würziger. Wir leben jedenfalls noch!)

Was uns immer noch in den Knochen steckte war der stur verharrende Jet Lag. Ein guter Zeitpunkt, unser geplantes Fitness-Programm zu starten und unsere Knochen von der Müdigkeit zu befreien. Gleich ums Eck, keine 5 Minuten entfernt, fanden wir schließlich unser Laufparadies, den "Hyde Park", laut offizieller Plakette 1897 eröffnet. Deutlich kleiner als sein Namensvetter aus London, aber dafür umso exotischer. "Laufen unter Palmen" hieß also ab sofort unser Motto, was auch untertags gut machbar ist, da der größte Teil im Schatten liegt und meistens ein kleines Lüfterl weht.

CIMG0411.jpg
CIMG0285.jpg
CIMG0287.jpg
CIMG0288.jpg
CIMG0291.jpg

Ein wichtiger Schritt am Weg zur absoluten Tiefenentschleunigung (gebt uns noch ein bisserl Zeit):

CIMG0303.jpg
(Carscht, die coolen Gläser sind deine! Remember Vienna 2013?)

Wie auch immer, begleitet wird man auf seinen Runden um die beiden zentral im Park angelegten Teiche vom Geschnatter und Gezwitscher exotischer und bereits lieb gewonnener Vögel wie Australian White Ibes, Loris, Ringnecks, Little Corellas, der "Jammerkrähe" (die kräht nicht, die jammert! wir wissen noch immer nicht wie die wirklich heißt) und dem "King of all Birds", dem Kookaburra! Ein ähnlich faszinierendes Hörspiel erleben wir übrigens auch jeden Morgen beim Aufwachen! Genuss pur!

Somit wie gewünscht (liebe Grüße an dieser Stelle an Kraus jun. jun.) die ersten Fotos der hiesigen urbanen Fauna (Känguruhs sind uns noch keine über den Weg gesprungen):

CIMG0298.jpg
(Australian White Ibes)

CIMG0380.jpg
(Little Corellas)

CIMG0756.jpg
(Auch meinen Liebling, die ganz normale Ente, gibt's hier)

Das Wetter ist bisher so wie erwartet während des Tages warm (25-30 Grad) und abends angenehm kühl, auch weil immer ein leichtes Lüfterl die Stadt durchweht. Übrigens, die Sonne steht hier (also südlich des Äquators) im Norden und nicht im Süden am höchsten. "Eh klar", werdet ihr jetzt sagen, "ihr Neunmalklugen, wissen wir". Ja, recht habt ihr. Dann brauchen wir euch wohl auch nicht darüber zu informieren, dass wir jeden Abend das Kreuz des Südens über uns bestaunen können, das auf uns beide immer noch eine sehr starke Faszination ausübt.

Abschließend noch eine Info für alle, die mit Margit schon geskypt haben. Vorher werden immer die Nägel lackiert, die Telefonposition sieht danach in etwa so aus:

44F7A9672219AC6817BC543D57769C37.jpg

Damit verlassen wir euch auch schon wieder, diesmal mit dem Versprechen, euch in der nächsten Episode mit langweiliger Berichterstattung rund um unseren Fußweg ins kleine aber feine Zentrum von Perth zu beglücken. Und wer wissen möchte, ob wir bei unserem ersten Ausflug zu einem der 19 verschiedenen Strände, die Perth zu bieten hat, von einem großen weißen Hai attackiert worden sind, der schaut auch beim nächsten Mal wieder vorbei!

See you later mate!

Voriges G'schichtl | Inhaltsverzeichnis | Nächstes G'schichtl

Posted by NoUturners 07:20 Archived in Australia

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Comments

Faszinierend. Wohnung schaut toll aus und Hyde Park zum Joggen! Ambrosia Cheese ist uns nicht bekannt, aber beim nächsten Einkauf schauen wir ins Käseregal.

by Ernst + Elisabeth

Looks like you guys are settling in well in your sunny surroundings!!! Lacky you look great in Carsten's glasses - they suit you!! Didn't realise that he left his hat behind too!! haha

by Christy

Habs gefunden: Ambrosia - Restaurant in 1230 Wien, Speisingerstraße 201. Küche: Griechisch.Vielleicht machen die auch Käse???
Ist doch eindeutig typisch österreichisch,oder???
BACI

by Sorellina

@E+E: Und schon was gefunden? Eure Tochter war da schneller in der Recherche. Die Pension doch so zeitaufwändig?
@Sorellina: Danke für die rasche Recherche! Ja, klingt klassische Österreichisch!
@Christy: Thanks, yes I think it was Carstens gift for Easter last year. And the hat is mine. I bought it after I became inspired by Carsten's.

by NoUturners

Deine Schwester hat geschummelt und im Google nach Ambrosia gesucht. Aber ich glaub sie hat sich geirrt, denn das griechische Restaurant in der Speisinger Straße wird nicht als Käse mit Ablaufdatum verkauft.

by Ernst + Elisabeth

@Christy: A late reply, but better late than never, right? Anyway, the hat is mine but it seems that Carscht and me share a similar style in "head fashion" ... hahaha ... Looking forward to seeing you guys soon!!!

by NoUturners

@Christy: I just noticed that I already replied. So I replied twice ... no, 3 times now actually ... hahaha. So, gonna leave you alone now...

by NoUturners

Looks like you guys have too much time on your hands in Perth!! haha Living the high life!!!

by Christy

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint